Rückschau

ARTitüde 20.04 - 28.05.17

Rising F Art

 

Rising F Art ist ein Kölner Streetartkünstler. Rising F Art zeichnet eigentlich schon immer. Als Kind seine Comic-Helden und jetzt eigentlich alles, was ihm vor den Stift kommt. Bei ihm ist alles noch handgemalt, einfach „Oldschool“. Rising F Art würde seine Kunst am ehesten als Mash-Up-Art beschreiben. Alle seine Ideen, Einflüsse und verschiedenste Stilmittel packt er in einen großen Mixer und mixt das Ganze kräftig durch. Ihm ist es wichtig, sich seine kindliche Neugier und seinen Entdeckungsdrang zu bewahren, um offen für Neues zu sein, - nur so kann er sich als Künstler weiterentwickeln. Seine Kunst ist definitiv immer bunt, positiv, mitunter lustig oder um die Ecke gedacht. Streetart ist für ihn in der Hauptsache Fun, ein Ausdrucksmittel und eine moderne Art, urbanes Leben bunter zu gestalten sowie seine Kunst einer großen Anzahl von Personen zu zeigen. Gelebte Kunst und die Kunst des Lebens – immer mit ARTitüde.

Strassenmaid


die Streetartkünstlerin mit der Wahlheimat Köln,
hat ihre Wurzeln im Design und in der Illustration.
Seit 2016 ist es ihr Anliegen, mit immer wieder 
wechselnden Motiven, den Betrachter aus dem Alltag
zu holen und ihn zum lächeln, schmunzeln oder ihn auf
andere Gedanken zu bringen. 
Nicht mehr und nicht weniger.
Zu oft begegnen einem Menschen auf der Strasse,
denen ein Lächeln fehlt und oft ist es im Alltag auch
mehr als schwer. 
Wer die Augen jedoch aufmacht für einen 
Sticker oder ein Paste-up, sinnbildlich für die kleinen Dinge, den 
erreichen die kleinen Botschaften und vielleicht 
erfüllen sie ihren Zweck.

Die Welt soll schöner werden und Streetart trägt seinen
Teil dazu bei.

„Optimistisch und Positiv denken, auch wenn das Leben
einem wenig Grund dazu gibt. Lächeln, denn glücklich 
steht uns allen.“

eure Strassenmaid.

Die Gewinner der Verlosung!

Neben seinen bekannten Katzenmotiven präsentiert der Künstler dieses Mal eine Reihe von Portraits, welche die Verbindung zwischen Streetart und klassicher Malerei repräsentieren sollen.

----------------------------------------

Zusätzlich wird es ein Gewinnspiel geben, zu dem wir euch in naher Zukunft mehr Infos geben werden.

---------------------------------------- 

MEOW ist ein Kölner Straßenkünstler, der schon seit einigen Jahren unter diversen anderen Namen in der Kunstszene unterwegs ist.

Seit ca. einem Jahr ist er nun unter seinem neuen Alias auf den Straßen Deutschlands vertreten.

Übergeordnetes Thema seiner Arbeiten ist zweifelsohne das immer wiederkehrende Katzenmotiv.

Von Streunenden Katzen, die sich in den Ecken und Nischen einer jeden Straße verstecken könnten, bis hin zu anthropomorphen Wesen, welche alte Mythen und Legenden in einen modernen Kontext zu setzten scheinen, eventuell aber auch einfach nur komisch aussehen sollen.

WE DONT SLEEP AT NIGHT

09.02. - 12.03.2017

MEOW ist ein Kölner Straßenkünstler, der schon seit einigen Jahren unter diversen anderen Namen in der Kunstszene unterwegs ist.

 

Seit ca. einem Jahr ist er nun unter seinem neuen Alias auf den Straßen Deutschlands vertreten.

Übergeordnetes Thema seiner Arbeiten ist zweifelsohne das immer wiederkehrende Katzenmotiv.

Von Streunenden Katzen, die sich in den Ecken und Nischen einer jeden Straße verstecken könnten, bis hin zu anthropomorphen Wesen, welche alte Mythen und Legenden in einen modernen Kontext zu setzten scheinen, eventuell aber auch einfach nur komisch aussehen sollen.

 

Einsa CE. Street Art-Künstler aus dem Ruhrpott. Das CE steht für die CE - Kennzeichnung für elektronische Geräte, da meine Arbeiten oft einen elektronisch (mechanischen) Hintergrund haben.

Ich habe angefangen mit dem Zeichnen. Habe dann mit Grafiken gearbeitet, kam dann zum Bauen von Skulpturen und Installationen. Zur Zeit arbeite ich mit Installationen im Straßenraum, die aus Kunststoff - Wellpappe, Forex - Hartschaumplatten,  Pappe und Papier gefertigt sind. Die Motive sind grafisch und hauptsächlich ein Mix aus Tier (Insekt) und Mechanik, die versuchen einen Anschluss an die immer mehr elektronische Welt zu finden.

Ein weiteres Medium sind Sticker, die inspiriert von der  Comic und Videospiel - Generation  sind. Die Sticker kleben in verschiedenen Städten in Deutschland und auch im Ausland ( Belgien, Holland, Frankreich, Italien, Schweiz, Mexiko). Ich arbeite mit verschiedenen Medien und probiere gern neue Sachen aus. Sprühe auch meine Grafiken an legalen Spots. Auch außerhalb des Straßenbereiches tobe ich mich gerne künstlerisch aus, versuche aber immer die Sachen mit der Straße zu verbinden.

Skateboardrecycling Art Gallery Part II

Dauer 16.01 - 15.02.2017

Zusammenarbeit mit jungen, noch wenig bekannten Künstlern und die Förderung einer alternativen Szene hat sich Pola Bergmann auf ihre To-do-Liste geschrieben, als sie das Kölner „museum für verwandte kunst“ von ihrer Mutter übernommen hat. Im äußerst lebendigen Belgischen Viertel präsentiert sie unter anderem einen wichtigen Teil der Kölner Street Art-Szene, die sonst eher in den stilleren Ecken der Stadt zu Hause ist.

 

 

 

 

Die Vorliebe für ausgefallene Projekte zeigt sich auch mit der bis zum 05.Februar.2017 laufenden Ausstellung „Skateboardrecycling Art Gallery“ des untergermanhammerking bekannten Künstlerduos Willow und Creamer: aus dem säuberlich filetierten Holz alter Skateboards werden Bildtafel, kleine Skulpturen und Möbel kreiert. Durch das in schmale Leisten zurecht geschnittene Holz ergibt sich eine Streifenoptik, die den Charakter dieser Exponate dominiert.

 

 

 

„Ohne Schreiner kann das keiner!“ möchte man angesichts dieser witzigen Objekte ausrufen, und Creamer hat tatsächlich Tischler gelernt. In einem kleinen Video aufvimeo.com zeigt er die Herstellung pittoresker Bilderrahmen aus Skateboardhölzern.

 

 

 

Willow ist als einer der weltbesten Profiskater bekannt. Anregungen nimmt er auf seinen Reisen rund um den Globus auf und setzt sie in Projekte wie das Skateboardrecycling um. So darf sich der Käufer dieser Kunst rühmen, dass sie nicht nur bewegt aussieht, sondern dass ihre Gene von Anfang an mit dem Thema „Bewegung“ verbunden waren.

Kölner Stadt-Anzeiger

Passagen 2017

Next Generation: Das museum für verwandte kunst heißt jetzt KUNSt&So – unter Leitung von Pola Bergmann, Tochter des Hauses. Die Vorliebe für ausgefallene Projekte bleibt und zeigt sich auch bei der Ausstellung Skateboardrecycling Art Gallery des unter germanhammerking bekannten Künstlerduos Willow und Creamer: Aus in schmale Leisten filetiertem Holz alter Skateboards kreieren sie Bildtafeln, kleine Skulpturen und Möbel mit charakteristischer Streifenoptik.

 

Next generation: the museum für verwandte kunst is now called KUNSt&So, with Pola Bergmann as director. The preference for unusual projects has remained and is also visible in the Skateboardrecycling Art Gallery exhibition by artist duo Willow and Creamer, also known as germanhammerking: discarded skateboards are filleted into slim profiles which are then used to create pictures, small sculptures and furniture featuring a characteristic striped look.

 

 

63 KUNSt&So

 

Es war einmal ... ein Skateboard

17.1. 19 – 22 h 16. – 22.1.2017

Mo – Sa 13 –19 h, So 13 – 18 h

Die Designerin Sandra Böhm hat gro­ßes Interesse an Materialien, besonders an recycelbaren. In ihrer außergewöhnlichen Möbelserie Prei erhält Altpapier eine völlig neue, archaische Form. Durch zahlreiche Experimente fand Böhm die richtige Rezeptur für ihr Material, das sie mit natürlichen Zusätzen wie Pflanzenfarben einfärbt. Daraus entstehen verschiedene alltagstaugliche Sitzmöbel sowie Regale von besonders hoher Stabilität.

 

Designer Sandra Böhm loves materials, especially recycled materials. In her extraordinary Prei range of furniture, recycled paper is given a totally new and archaic form. Through many experiments, Böhm found the perfect recipe for her material, which she dyes using natural ingredients like plantbased dyes. The result is a range of various extremely sturdy chairs and shelves.

 

 

 

64 KUNSt&So

 

Es war einmal ... Papier Prei by Sandra Böhm 17.1. 19 – 22 h 16. – 22.1.2017

Mo – Sa 13 – 19 h, So 13 – 18 h 

Frankfurter Allgemeine Magazin

"Herkunstland"     Alexander di Vasos

meets 

StreeArtKlüngel

"Herkunstland"

 

Von hier und her + einem Land das die Kunst bedient

 

Kunstland, eine Utopie oder ein künstliches Paradies? 

 

Ein Ort als Zuflucht, ein Kabinett der Wirklichkeitsüberwindung?

 

Immer wieder beschäftigt sich der Künstler Alexander di Vasos mit der Kartographie der Spuren von Ereignissen und Orten, die durch das Erleben dieser Welt in uns ausgelöst werden.

Spurfigurationen, die sich durch die Entfernung verstärken oder verstecken können.

Spuren, die sich aus dem anfänglichen Liniengespinst herausschälen - und - beinahe wie hastig zu Papier gebrachte Texte anmuten.

Spuren, die mit oder ohne sozialpolitische Themen, abstrakt, farbenfroh, ab und zu mit Musik, durch Plastiken oder Malerei auf Papier und Leinwand etwas erzählen wollen.

Ohne Grenzen, im Land der Kunst, im Überall. 

 

Alexander di Vasos, deutsch-griechischer Abstammung, wurde in Kinshasa, DR Kongo geboren. Er studierte Grafik Design sowie Malerei, Skulptur, Kunstpädagogik und Didaktik in Athen. Seit 2004 präsentiert er seine Arbeiten auch international. Werke von di Vasos befinden sich im Museum of Contemporary and Greek Art Vorres, Athen, im Bundesministerium der Finanzen, Berlin und bei privaten Sammlern. Er lebt und arbeitet in Berlin.

meets

 

StreetArtKlüngel 

 

Außerdem zeigen wir wieder eine bunte Vielfalt wunderbarer Arbeiten vom StreetArtKlüngel!

 

Und freuen uns auf euren Besuch!

KUNSt&So ist mit einem Stand auf dem schönsten Weihnachtsmarkt von Köln vertreten.

 

Bartholomäus-Schink-Straße 2

Vernissage: 21.10.2016 19.00Uhr, diesmal mit selbst gemachten 

Eistee, natürlich auch mit Schuss!

 

Finissage: 06.11.2016

 

Lautlos. – Einzelausstellung von Sei Leise.

SeiLeise ist vielleicht einer der bekanntesten Street Art Künstler der Stadt. Mit einem Sandstrahler sprüht seiLeise Motive an dreckigen Wänden frei, oder gestaltet sie mit Stencils.

Ab dem 21.10. zeigt Kunst&So (früher Museum für verwandte Kunst) mitten im Belgischen Viertel eine Auswahl von seiLeises Werken. Kommt vorbei!

Wer was aus seinem Viertel wieder erkennt, darf mit Grinsen im Gesicht nach Hause gehen.

seiLeise stellt eine digitale Karte bereit, auf der Street Art in der Umgebung verzeichnet ist. Ihr könnt also auch draußen auf Street-Art-Suche gehen. Mit garantiertem Erfolg, versprochen.

Skateboardrecycling Art Gallery by germanhammerking

 Willow // Pro Skateboarder und Creamer //Tischler schichten alte Skateboards zu Bildern zusammen.

Die Arbeiten sind durch die Geschichte ihres Materials geprägt.

 

Eröffnung: Freitag 2. September, 19:00 Uhr

Dauer: 2. September - 15.Oktober

Heute kam eine Schulklasse ind Museum geschneit...

Ein von Museum für verwandte Kunst (@museum_fvk) gepostetes Foto am

Bananenbrot Königin!

Ein von Museum für verwandte Kunst (@museum_fvk) gepostetes Foto am

💘🍸

Ein von tangotangerine (@tanellii) gepostetes Foto am

 

 

 

 

J. Retschke

 

 

 

F. Bergmann

 

 

 

     M. Kimerling

 

 

 

Edition "Wort trifft Holz"
Zum Frühling startet endlich die neue Edition von Wandparolen
"Wort trifft Holz"
Premiere: 22. April 2016 | 18:00 Uhr
Ausstellung: 23. April - 08. Mai 2016 | Do - So 15.00 -18:30

Kindheitserinnerung / Ein dummer kein Gedanke

 

William M. Griffin

 

Der Künstler William M. Griffin, nimmt uns durch eine Installation mit auf die aufregende und träumerische Reise in die Kindheitserinnerungen...
Gestärkt wird diese Geschichte durch seine Malerei und Objektkunst.

 

CUTS AND PIECES VON TOM WEECKS

 

Tief im Kosmos der Popkultur verwurzelt, sind die Stilelemente der Werbung und der Comic-Kultur, die Inspiration und Motivation seines kreativen Schaffens. Er bedient sich des Samplings, ein Begriff den man aus der Musik kennt. Dabei verwendet er Ausschnitte von - bereits fertigen - Fotos, Bildern und Grafiken, die er in einem neuen, visuellen Kontext, als Kollage arrangiert.

Immer   nah  dran am Puls der Zeit transformiert er, den Spirit der Pop Art ins Hier und Heute. Er liebt das Spiel mit suggestiven Botschaften und Slogans, ansprechend und eingängig, mit Humor und Charme und gerne auch mit einem Touch Gesellschaftskritik - aber immer direkt und ungeniert ehrlich. 

Pop Art ist fџr 

ihn ein Lebensgefühl!

 

 

kunstLICHT

 

04.12.15 - 10.01.16

 

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit machen die Museumsbetreiberinnen Pola Bergmann und Jantina Lipphardt, das was sie am besten können, kunstLICHT / LICHTkunst / Lunstkicht...?!

Jedenfalls erleuchten sie etwas, das Museum, Kunstobjekte, und vielleicht sogar den Geist...

 

12.12. ab 17:00 uhr 

Weihnachtsspecial mit Tombola



Eine Ausstellungsreihe, die im Frühjahr ins Leben gerufen wurde

und DesignFotografieTypografieBewegtbild und

Illustration präsentiert.


 

gezeigt werden:

Fotografien von Birte Kaufmann
(Fotoreportage „The Travellers")
http://www.birtekaufmann.de/

 

 



MC1R Magazin

(Magazin Publishing)

Das weltweit erste und derzeit auch einzige Magazin für, über und mit Rothaarigen!

http://mc1r-magazine.com/





DAS STUDIO
Maria & Pascal Schöning 
Stars & Stripes
(Fotoreportage)
http://www.dasstudio-design.de/



„Elektro-Sounds zwischen alten Meistern? Wühlen im Museumsfundus? Nur zur Museumsnacht am 24.10.2015 öffnen über 40 Kölner Museen und Kunstorte von 19 Uhr bis 2.59 Uhr ihre Türen. Bei über 200 Veranstaltungen können Sie mit nur einem Ticket den Glanz renommierter Häuser und den Charme noch unbekannter Kunstorte genießen. Und natürlich haben auch wir wieder ein spannendes Programm für Sie vorbereitet! Jetzt heißt es: Termin vormerken und gespannt bleiben. Tickets gibt's jetzt schon bei KölnTicket, ab dem 24. September bei uns sowie allen weiteren teilnehmenden Stationen.“

"transparent nude": eine Ausstellung, die alles zeigt ohne alles zu zeigen. Was unsere Augen nicht sehen, fügen unsere Sinne hinzu, und so sieht jeder etwas anderes in den lebensgroßen (Akt-)Fotografien von Elisa und Patrick Essex. Mit einer Videoprojektion von Holger Risse.



Ausstellung "Lazarett" mit Cornelia Enax

Cornelia Enox | Übersicht Bilder Leinwand Acryl
Cornelia Enox | Übersicht Bilder Leinwand Acryl

Schmerzensbett Totale

Schmerzensbett Ausschnitt

Wandparolen

Vollständiges Archiv auch unter http://museumfuerverwandtekunst.wordpress.com/

WEIHNACHTEN IM MUSEUM 2014

Frauenherzen

Peer Boehm und Walter Bruno Brix

Bei Uschi´s Eck

L.O.O.P.

Das zehnte Jahr

Das "museum für verwandte kunst" feiert das zehnte Jahr seines Bestehens - mit Ausstellungen, die die Künstler selbst gestalten.

Bitte anklicken zum Vergrößern. esc = zurück

Punkt in Progress

An manchen Tagen...

Bitte anklicken zum Vergrößern. esc = zurück